Eva-Maria Kampe Veröffentlicht von am

Aktion Handschlag: buw kann auch Handwerk!

Viele Hände sind bekanntlich stärker als eine und was tut man mit so vielen Händen? Am besten helfen! Im Rahmen der Aktion „Handschlag – Unternehmen sozial engagiert“ waren 17 Azubis der buw Unternehmensgruppe samt Ausbilder Tobias Nardmann zu Gast bei der Don Bosco Jugendhilfe in Osnabrück. Wie ich den Tag erlebt habe, berichte ich nun im buw-Blog!

Um neun Uhr trafen wir bei der Don Bosco Jugendhilfe in Osnabrück ein. Einrichtungsleiter Christoph Flegel nahm uns sehr herzlich in Empfang und lud zum gemeinsamen Frühstück, damit unsere schwachen Büro-Arme nicht gleich beim ersten Hammerschlag versagen würden. Während wir zu belegten Brötchen und Obst griffen, erzählte Christoph von den Tätigkeiten in der Einrichtung und beschrieb die Aufgaben und Ziele der Wohn- und Tagesgruppen. Die bewegenden Schilderungen gaben uns einen kleinen Eindruck von dem, was die Menschen vor Ort leisten, um den Kindern und jungen Erwachsenen ein normales kindgerechtes Umfeld zu schaffen. Ohne Herzblut ist diese Arbeit kaum zu stemmen und davon geben Christoph und sein Team eine Menge, das merkten wir alle sehr schnell. Das Miteinander im Haus ist ein bunter Mix vieler Kulturen und doch kamen wir uns so vor als wären wir zu Gast bei einer großen Familie. Ein Grund mehr um uns ordentlich ins Zeug zu legen.

Mission Picknicktische, Laub und Äste

Nachdem wir unser Frühstück verspeist und die letzte Kanne Kaffee geleert hatten, erschien Cordula, die ebenfalls als Betreuerin in der Don Bosco Jugendhilfe tätig ist. Mit ihrem Eintreffen sollte dann auch das Geheimnis gelüftet werden, welche Aufgabe uns bevorsteht: Picknicktische für den Außenbereich bauen. Da wir mit einer großen Mannschaft anrückten, bekamen wir direkt noch einen weiteren Auftrag: den Sportplatz von Laub und Ästen zu befreien, die die Stürme der letzten Tage als Andenken zurückgelassen hatten. Tatkräftige Unterstützung bekamen wir dabei von Marika, die gerade im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum in der Einrichtung angefangen hat. Es gesellten sich ebenfalls einige Kinder der Einrichtung hinzu. Aufgeteilt in zwei Gruppen gingen wir ans Werk!

Als gegen halb elf alles Laub und Geäst entsorgt war, stießen die Sportplatz-Beauftragten wieder zu den Handwerkern. Die Picknicktisch-Truppe hatte schon einiges mit der Stichsäge zurechtgeschnitten und nachdem das Material etwas sortiert war, konnte man zumindest erahnen, welche Zuschnitte für welchen Teil des Tisches vorgesehen waren und von wo noch etwas abgesägt werden musste, damit später alles zusammen passt.

Kurze Verschnaufpause

Einige Stunden später hatten sich Bohrer, Schrauben und Holz eine kurze Pause verdient. Also nutzten wir die Zeit, um uns das köstliche Grillbuffet vorzuknöpfen, das in der Kantine auf uns wartete. Würstchen, Brot, Salat und Eis zum Nachtisch füllten die Energiereserven wieder auf, sodass wir anschließend mit vollem Einsatz durchstarten konnten. (Wobei uns ein kurzes Verdauungsschläfchen auch sehr recht gewesen wäre – Aber wie heißt es so schön? Ohne Fleiß keinen Preis… Also zurück an die Arbeit!)

Gegen Nachmittag standen dann auch tatsächlich beide Picknicktische einsatzbereit auf dem Hof. Sie wiesen zwar kleine Schönheitsfehler auf, aber wir waren trotzdem stolz auf unser Werk. Ihren Zweck erfüllen sie allemal.

Tagesziel erreicht

Bei Kaffee und Kuchen zogen wir ein positives Fazit: Der Tag in der Don Bosco Jugendhilfe hat allen riesig Spaß gemacht! Es war nicht nur eine super Übung für uns, um unser Teamgefühl zu stärken, wir haben auch mit unserer Arbeit helfen können, und das ist ein wahnsinnig tolles Gefühl.

„Handschlag – Unternehmen sozial engagiert“

Bei dieser Aktion unterstützen Unternehmen durch wohltätige Projekte unterschiedliche Einrichtungen für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Bereits seit mehreren Jahren engagiert sich die buw Unternehmensgruppe in diesem Rahmen für die Don Bosco Jugendhilfe in Osnabrück. Die betreut zurzeit knapp 300 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien in der Stadt und im Landkreis Osnabrück in Wohn-, Tages- und Jugendgruppen. Außerdem nimmt die Jugendhilfe auch Flüchtlingskinder auf die in Osnabrück ohne elterliche Begleitung ankommen und für eben diese galt es sich an jenem Tag stark zu machen.

SONY DSC

Tatkräftige buw-Azubis


Auch im letzten Jahr beteiligte sich die buw Unternehmensgruppe an der Aktion Handschlag mit dem Don Bosco Kinderheim in Osnabrück: Maleraktion für einen guten Zweck

Eva-Maria Kampe

Über Eva-Maria Kampe:

Im Marketing verantworte ich die interne Kommunikation und berichte in unserem Blog, sowie auf Facebook und Instagram regelmäßig über Standort-Neuigkeiten. ... [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*