Melanie Mönch Veröffentlicht von am

Bleib wie Du bist und komm zu buw!

So wie Tom, Birgit, Denise und Niels

Kellner, Bauarbeiter, Friseur, Bademeister und, und, und. Bei buw finden auch Quereinsteiger eine berufliche Heimat. Entscheidend sind die Persönlichkeit und die Fähigkeiten eines Bewerbers. Fünf Mitarbeiter erzählen, wie sie zu buw kamen.

Egal, was du noch vor hast

160712_perso_kampagne_fb_1200x62718„buw hat mich aufgefangen und mir eine Chance gegeben neu anzufangen“, erzählt Tom Goethe nach seinem Shooting, deswegen sei er bei buw. Der gelernte Zimmermann hat zuvor Kinderspielplätze gebaut – Schaukeln, Sandkästen und Kletterburgen. Durch eine Krankheit kann er den Job nicht mehr ausüben. Seit 2015 hat Tom daher einen Job als Kundenberater. „Viele Kollegen sind Quereinsteiger wie ich und wissen mit der Situation umzugehen. Sie zeigen Verständnis und haben mich mit einer riesen Herzlichkeit aufgenommen“, so der 25-jährige Leipziger. Er schätzt an buw, dass es bei Bewerbern auf das Potenzial ankommt. „Egal, wo Menschen herkommen, was sie vorher gemacht haben, wie alt sie sind oder aussehen, bei buw bekommt man eine Chance sich weiterzuentwickeln und das find ich gut.“

Egal, was du gelernt hast

160712_perso_kampagne_fb_1200x62720Kellnerin, Bauarbeiterin, Kundenberaterin – auch Denise Gesell hat unterschiedliche Stationen durchlaufen, bevor sie zu buw kam. Nun ist sie seit vier Jahren im Team und genau dieses Team ist es, was buw für sie ausmacht. „Die Kollegen, und das ist sehr wichtig, sind füreinander da. Das ist ein großer Aspekt für mich, hier zu sein“, erzählt sie. „Andersherum bin ich auch gern für die Kunden da, um ihnen zu helfen.“ Der Job sei einfach vielseitig – verschiedene Themen, Projekte und natürlich unterschiedliche Kunden. Hinzu kommt, dass buw Karrieremöglichkeiten bietet: etwa zur Teamleiterin oder Trainerin. Ein erneuter Berufswechsel ist für Denise daher nicht in Planung.

Und auch Niels Kastner antwortet auf die Frage „Was hast du vor deiner Zeit bei buw gemacht?“ nur lachend: „So einiges!“. Und es stimmt: Er hat eine Ausbildung zum Friseur hinter sich, ist danach zur Bundeswehr gegangen und hat dort in verschiedenen Positionen gearbeitet, bis er in den Personenschutz wechselte. Er blieb auch dort einige Zeit und war nebenbei noch als Bademeister und Rettungsschwimmer tätig. Zudem ist er gelernter Systeminformatiker. Die Suche nach einem technikaffineren Job führte ihn vor gut zwei Jahren zu buw. Hier hat er einen Job als Kundenberater für einen Mobilfunkanbieter. „Jeden Tag neue Kunden, neue Anliegen, neue Lösungswege, das ist die Abwechslung, die ich brauche und bei der ich mich entfalten kann“, so  Niels. „Und das Team passt. Aus diesen Gründen kann ich mit gutem Gewissen sagen, komm zu buw.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/cUSgppTA8_g

Egal, was du vorher gemacht hast

Birgit Dörfelt ist Mitarbeiterin der ersten Stunde in Gera. Seit 2013, der Standorteröffnung, gehört sie zum Team. Die gelernte Köchin war zuvor bereits in verschiedenen Call Centern tätig. Doch das Arbeitsklima und die Aufgaben bei buw haben sie überzeugt hier länger zu bleiben. „Ich kann mich auf mein Team verlassen, Menschen helfen und mich weiterentwickeln – es macht mir einfach Spaß“, sagt sie. Aus diesem Grund wirbt sie nun für ihren Arbeitgeber. Bewerbern rät sie: „Nehmt euern Mut zusammen. Die Schulungen sind intensiv, aber machbar und wir unterstützen jeden bei der Einarbeitung. Es wird klappen!“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/KryoldHjQQI

WEITERE MITARBEITERGESCHICHTEN

Die buw-Kollegen Norbert,  Jennifer, Michael und Petra werben auch auf Anzeigen für ihren Arbeitgeber und berichten, was die Arbeit als Kundenberater bei buw ausmacht und das Besondere am buw-Team ist. Erfahrt hier mehr!

Werden Sie jetzt buwler!

Lernen Sie buw kennen und finden Sie einen Job als telefonischer Kundenberater (m/w).

Jetzt bewerben!

Melanie Mönch

Über Melanie Mönch:

Für Convergys, ehemals buw, plane ich Themen, recherchiere Inhalte und texte seit April 2015. Zum einen berichte ich über unternehmensrelevante Angelegenheiten mittels Pressemitteilungen, ... [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*