Gero Keunecke Veröffentlicht von am

Erfolgreicher Auftakt: Callcenter-Praktiker unter sich beim Callcentertag

Ein erfolgreicher Aufschlag gelang der buw consulting GmbH mit dem 1. buw Callcentertag in Mechernich. Projekt- und Callcenterleiter aus ganz Deutschland widmeten sich auf der Veranstaltung den aktuellen Problemen der Branche und arbeiteten gemeinsam an praktikablen Lösungen. Der inspirierende Blick über den Tellerrand des eigenen Unternehmens empfanden die anwesenden Kolleginnen und Kollegen als Bereicherung. Entsprechend positiv fiel die Resonanz der Besucher auf das exklusive Praktikertreffen aus.

Einen ersten Mehrwert bot bereits der augenzwinkernde Auftakt von Spiegel-online-Kolumnist Tom Hillenbrand, der über Irrwitziges aus der Servicewelt referierte. Drei Dinge treiben laut Hillenbrand den servicesuchenden Verbraucher in den Wahnsinn: nichtssagende Mails, Lügen und Warteschleifen. „Wenn Kunden statt Hilfe nur Beethoven bekommen, sind sie unglücklich“, brachte der Münchner Journalist und Autor das Warteschleifendilemma auf den Punkt. Pausenmusik und ihre Alternativen waren denn auch eines der vielen Themen, welches die Gäste selbst in die Veranstaltung einbrachten.

Tatsächlich bestimmten die Besucher den inhaltlichen Kern der Konferenz im Barcamp-Format.  Kennzeichnend für diese noch relativ neue Veranstaltungsform ist das Prinzip, konkrete Inhalte erst während der Konferenz von den Besuchern selbst definieren zu lassen. Die vorgeschlagenen Fragen und Themen werden anschließend Lösungen in separaten Sessions nach dem Prinzip des Crowdsourcings erarbeitet.

Nach erfolgter Themenfestlegung konnten die Besucher des 1. buw Callcentertages aus insgesamt 16 Angeboten bis zu drei aufeinander folgende Diskussionsrunden wählen. Allen voran strömten die Besucher in die Sessions zu den Themen Kundenbegeisterung, Wege der Mitarbeitermotivation, Wissensmanagement oder auch Chat Services. Doch auch die spezialisierten Diskussionsrunden zum Telefonwerbeverbot, zu Kundenportalen und zum koordinierten Miteinander von Front- und Backoffice fanden einen kleinen, aber erlesenen Interessentenkreis. Stets konnten die Teilnehmer von den beschriebenen Best Practice-Beispielen profitieren und anhand konkreter Herausforderungen Lösungsvorschläge entwickeln.

Inspirierend wirkte neben den interessanten Themen und dem Barcamp-Format nicht zuletzt der Veranstaltungsort Zikkurat – eine beeindruckende ehemalige Tonfabrik mit Klinkerfassade, hohen Schloten und rauem Stahlträgercharme. Ein besseres Ambiente für ein Anpacker- und Arbeitstreffen hätte sich kaum finden lassen. Schnell machte sich unter den rund 130 Gästen eine angeregte Community-Stimmung breit. Über die intensive Zusammenarbeit hatte fast jeder Besucher mit allen anderen Teilnehmern das eine oder andere gemeinsame Aha-Erlebnis in einer der Sessions. Zudem verschwammen mangels Frontalunterricht die sonst so typischen gefühlten Hierarchien zwischen Referenten und Veranstaltern einerseits und dem Publikum andererseits.

Zum Abschluss des Tages sprach die Social Media-Managerin und Autorin Vivian Pein über die Herausforderungen der Servicedienstleister in Social Media-Zeiten. Der richtige Social Media-Agent müsse nicht zwingend ein facebook-Junkie, sondern eher ein Service-Enthusiast sein. „Schließlich ist es schwieriger, ‚Service‘ zu lernen, als ‚Social‘ zu lernen“, so Pein.

 

Terminhinweis

Aufgrund der ersten durchweg positiven Resonanz haben die Veranstalter sich bereits auf einen Termin für die Neuauflage des organisierten Praktikeraustauschs festgelegt. Am 26. Juni 2014 wird der nächste buw Callcentertag stattfinden.

 

Gero Keunecke

Über Gero Keunecke:

Von Anfang 2011 bis Mitte 2016 kümmerte ich mich bei buw gemeinsam mit meinen Kollegen um die Präsenz unseres Unternehmens in den großen und kleinen Medien. In meiner Zeit bei buw hat das ... [Mehr]

2 Kommentare
  1. Andrea Heinze Vielen Dank für notice@work, super Idee! Sehr guter Workshop! Gruß Andrea Heinze / emirates

  2. Gero Keunecke Liebe Frau Heinze, schön, dass Ihnen unsere Veranstaltung und unser "notice@work" zugesagt haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Herzliche Grüße von buw, Gero Keunecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*