Die buw Ideenküche
Patrik Sfeir Veröffentlicht von am

Erste buw Ideenwoche am Standort Osnabrück

Die buw Ideenküche – ein umgebauter amerikanischer Schulbus – besucht zwei bis drei Mal jährlich unsere verschiedenen Standorte. Die Kollegen haben dann die Möglichkeit, vorab gesammelte Ideen und Themen konkret in einem Workshop auszuarbeiten. Ziel dieser Workshops ist die gemeinsame Weiterentwicklung einzelner Projekte.


Die buw Ideenküche ermöglicht den Teams, den gewohnten Arbeitsplatz hinter sich zu lassen und sich gemeinsam einen sonnigen Platz am See, am Waldrand oder ähnlichem zu suchen, um kreativ zu sein. Der umgebaute Bus umfasst neben einer funktionsfähigen Küche auch alle technischen Geräte, die für einen Workshop benötigt werden. Begleitet wird das Projekt an jedem Standort von den Buskapitänen, die sowohl die Organisation als auch die inhaltliche Umsetzung betreuen.

Im Folgenden berichten eine Buskapitänin und ein Customer Care Leiter von ihren Erlebnissen der ersten buw Ideenwoche in Osnabrück.

 
Die Ideenwoche in Osnabrück…

…aus Sicht einer Buskapitänin:
Als Buskapitänin an der buw Ideenküche mitzuarbeiten, war eine spannende Erfahrung für mich. Als ich gefragt wurde, ob ich die Aufgabe zusammen mit Katja Schachtschneider und Mario Wilm für den Standort Osnabrück übernehmen möchte, wusste ich noch gar nicht, wie viel hinter der ganzen Idee steckt. Nach und nach wurde aber klar, dass es ein sehr spannendes Projekt ist!

Workshop in der buw IdeenkücheGeprägt ist die Arbeit rund um den Ideenbus vor allem von den Ideen der Kundenberater. Bereits einige Tage vor der Ideenwoche haben wir in den verschiedenen CCs die Themenvorschläge gesammelt. In der Ideenwoche wurden dann insgesamt sieben Themen mit den Kundenberatern in Barcamps diskutiert und Quick Wins sowie Handlungsfelder definiert. Im Anschluss wurden die Ergebnisse der Barcamps unserer Customer Care Leitung (CCL) vorgestellt.

Am Ende der Woche gab es als Dankeschön für den Einsatz der Kundenberater Hot Dogs für alle Mitarbeiter. Doch die Arbeit ist noch nicht getan: Die Buskapitäne und CCLs arbeiten derzeit gemeinsam an einem Handlungsplan, wie weiter mit den Ideen verfahren wird und wie man diese in Zukunft umsetzen kann. Mir hat die Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen und die Arbeit im Bus, aber auch die Zeit der Vor- und Nachbereitung sehr gut gefallen. Ich konnte viele neue Erfahrungen sammeln und freue mich auf die weiteren Aufgaben!

Helena Schütte, Buskapitänin in Osnabrück

 

… aus Sicht eines CCLers:

Liebe Teilnehmer der ersten buw Ideenwoche,

ich bin erstaunt, wie viele Ideen Ihr an die Stellwände geschrieben habt, um das eigene Projekt nach vorne zu bringen und über die Ergebnisse der Barcamps, die am Freitag durch die Teilnehmer im Bus sehr gut präsentiert wurden. Das zeigt mir, mit welcher Motivation und welchem Herzblut Ihr in Eurem Projekt arbeitet. Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Beteiligung der Mitarbeiter! Wir können uns leider nicht sofort um alle to do’s kümmern, nehmen aber jede einzelne vorgeschlagene Maßnahme ernst und werden Euch zeitnah über die einzelnen Themen auf dem Laufenden halten. Die Ideenwoche hat uns viele wertvolle Ideen und Anregungen geliefert, um gemeinsam noch besser zu werden!

Auch die Buskapitäne habe eine großartige Leistung erbracht. Vielen Dank für die Ideensammlung in den Projekten, die Moderation der Workshops und die Unterstützung bei der Arbeit, die nach der Ideenwoche auf uns zukam. Vielen Dank auch an Ruth Wester und Nadine Dehesselles für die gelungene Organisation der Ideenwoche in Osnabrück und an unsere Feen für die Ausstattung des Busses!

Patrik Sfeir, Customer Care Leiter in Osnabrück

Patrik Sfeir

Über Patrik Sfeir:

Ich arbeite als Customer Care Leiter am Standort in Osnabrück und das nun schon im 14. Jahr. Mich reizt es, jeden Tag neue Herausforderungen zu meistern und mit den vielen netten und motivierten ... [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*