Einstellung FISH Motivation
Silvia Meitsch Veröffentlicht von am

Wähle deine Einstellung! – Vier Prinzipien zur Motivation mit FISH! – Teil 4

Kennen Sie das? Morgens beim Frühstück verschüttet man den Kaffee, auf dem Weg zur Arbeit drängelt sich ein rücksichtsloser Fahrer an einem vorbei und im Büro ist die Kollegin schlecht drauf und nervt. Solche Tage gibt es. Und an einigen dieser Tage sind wir dann irgendwann einfach nur noch schlecht gelaunt. Im letzten Teil unserer Serie zur FISH!-Motivation geht es um das Prinzip „Wähle deine Einstellung!“.

Kennen Sie das? Morgens beim Frühstück verschüttet man den Kaffee, auf dem Weg zur Arbeit drängelt sich ein rücksichtsloser Fahrer an einem vorbei und im Büro ist die Kollegin schlecht drauf und nervt. Solche Tage gibt es. Und an einigen dieser Tage sind wir dann irgendwann einfach nur noch schlecht gelaunt. Dann gibt es aber auch Tage, an denen uns das alles nichts anhaben kann. Wir sind die Ruhe selbst und lassen uns unsere gute Laune durch nichts und niemanden verderben. Aber was genau macht den Unterschied aus? Unsere Einstellung! Und um die geht es im vierten und letzten Teil der FISH-Philosophie.

Dies ist der Teil gegen den es die meisten Vorbehalte unter den Teilnehmern gibt. „Immer gut drauf sein, das geht ja gar nicht!“ Richtig! Kein Mensch kann immer glücklich und zufrieden sein. Das wäre absolut unnatürlich. Daher geht es auch bei diesem Thema ausdrücklich nicht darum, immer super gut drauf zu sein. Es geht darum, eine Wahl zu haben.

Um etwas wählen zu können, muss man erst mal die Auswahl kennen. Das ist bei der eigenen Einstellung nicht anders, als beim Einkauf im Supermarkt. Allerding befassen sich die meisten von uns viel häufiger mit dem Wocheneinkauf als mit ihrem momentanen Gemütszustand. Die Erfahrung zeigt, dass viele Teilnehmer im FISH Workshop gar nicht so genau benennen können, wie sie sich gerade fühlen, und das ist auch normal. Oder können Sie jetzt gerade sagen wie Ihre momentane Einstellung ist? Allein die Aufgabe eine Woche lang bewusst jeden Tag ein, zwei oder dreimal zu überprüfen „Wie ist gerade meine Einstellung?“ ist schon spannend.

Und dann kommt noch der zweite Schritt. „Wähle deine Einstellung“ bedeutet nämlich auch, dass ich die Möglichkeit habe Einfluss zu nehmen. Ich kann die Entscheidung treffen, nach einem unangenehmen Gespräch für den Rest des Tages schlecht drauf zu sein. Und das ist auch OK. Genauso habe ich aber auch die Wahl, nach zwei oder drei Stunden zu sagen „Was soll´s!“ und eine andere Einstellung zu wählen. Umgekehrt geht das natürlich auch. Ich habe die Freiheit jetzt zu beschließen wütend zu sein. Einfach weil ich es will. Den Unterschied macht die Freiheit der Wahl. Unabhängig zu sein, seine eigene Wahl treffen zu können und die Erfahrung zu machen, dass äußere Umstände weniger Einfluss haben als wir manchmal glauben.

„Und warum genau brauchen meine Mitarbeiter diese Erkenntnis?“ Fragt sich da die eine oder andere Führungskraft. Und hier schließt sich der Kreis zu den anderen Teilen der FISH Philosophie. Denn nur wer die Erfahrung macht, selbst Einfluss nehmen zu können, kann seinen Arbeitsalltag aktiv gestalten. Und genau das tun die Arbeiter auf dem Pike Place Fischmarkt in Seattle. Sie wählen jeden Tag ihre Einstellung, um zu spielen, anderen eine Freude zu machen und präsent zu sein. Auch wenn es laut und kalt ist und nach Fisch riecht!

Mit diesem Beitrag endet unsere FISH-Blogreihe.

 

Wie wäre es jetzt mit einem Test im Alltag? buw-Teams mit Interesse an einem Fish!-Seminar können sich gerne bei mir unter 0541/9462-687 oder unter silvia.meitsch@buw.de melden.

 

Zum Weiterlesen:
Stephen C. Lundin, Harry Paul, John Christensen “FISH! Ein ungewöhnliches Motivationsbuch”
Stephen C. Lundin, Harry Paul, John Christensen „Für immer FISH!“
Stephen C. Lundin, Harry Paul, John Christensen, Sabine Schilasky “Fish for Life.”
Stephen C. Lundin, Harry Paul, John Christensen, Philip Strand “Noch mehr Fish!”

Foto: MarmadukePercy via Wikimedia Commons

Silvia Meitsch

Über Silvia Meitsch:

Als Trainerin im Bereich Personalentwicklung unterstütze ich seit 2007 Mitarbeiter und Führungskräfte bei buw. Meine Schwerpunkte liegen dabei auf den Themenbereichen Verkauf, Kommunikation, ... [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*