Lars Brendler Veröffentlicht von am

Jede Oma zählt – Convergys beim sechsten HelpAge-Firmenlauf

Convergys war mit einer Staffel beim sechsten Firmenlauf „Jede Oma zählt“ der Hilfsorganisation HelpAge in Osnabrück am Start. Der große Wurf wurde mit zwei Siegen aus drei Rennen aber leider knapp verpasst.

Um 12:30 erreicht die sechste Auflage des Osnabrücker Firmenlaufs „Jede Oma zählt“ am vergangen Samstag ihren Höhepunkt: Bei sengender Hitze und mit brennenden Oberschenkeln duellieren sich die acht verbliebenen Mannschaften auf der Strecke um den Rubbenbruchsee für den guten Zweck. Mit im Finale dabei ist auch ein Team von Convergys. 

Neuer Rekord: über 200 Läufer aus 36 Teams

Als gegen 8:30 Uhr die ersten Läuferinnen und Läufer am Rubbenbruchsee eintreffen, werden sie noch von scheinbar unberührter Natur begrüßt. Eine Stunde später ist davon nichts mehr zu spüren. Über 200 Läuferinnen und Läufer aus 36 Teams bereiten sich im Start- und Zielbereich intensiv auf ihren ersten Einsatz vor. Für Convergys mit von der Partie: Thorsten Bergmann, Lars Brendler, Jan Franzkowiak, Michael Huesmann, Kay Mittendorf und Tobias Reifurth.

Der Firmenlauf funktioniert so: In Vor-, Haupt- und Finalrunde läuft jede Mannschaft insgesamt dreimal um den Rubbenbruchsee. Jeweils drei Sportler rennen am Start links, drei rechts um den 3 Kilometer langen Rundkurs. Wenn die Läufer eines Teams sich etwa zur Mitte der Runde treffen, tauschen sie Staffelstäbe und laufen wieder in die Gegenrichtung.

„Eine echte Teamleistung“

„Die Leistungen der schnellen und nicht so schnellen Läufer gleichen sich so jeweils aus. Das macht den Staffellauf zu einer echten, integrativen Teamleistung“, beschreibt Manfred Blieffert von Veranstalter HelpAge das Format.

Unsere Mannschaft startet ausgezeichnet in den Wettbewerb. Sie gewinnt ihre Läufe in der Vor- und Hauptrunde gegen starke Konkurrenz und misst sich im Finale mit den acht besten Staffeln. Dort reichen die Kräfte dann aber nur noch für einen guten fünften Platz. Jetzt schlägt die Stunde der größeren Teams. Denn jede Mannschaft mit mehr als sechs Läufern konnte diese zwischen den Rennen auswechseln und so Energie für das Finale sparen.

17000 Euro für den guten Zweck

Am Ende kommen beim Benefizlauf Spenden in Höhe von knapp 17000 Euro zusammen. HelpAge unterstützt mit diesem Geld Omas in Afrika, die sich um ihre zu Waisenkindern gewordenen Enkel kümmern.

Wir bedanken uns bei HelpAge für die tolle Veranstaltungen sowie bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren großartigen Einsatz. Der sechste Firmenlauf „Jede Oma zählt“ war ein gemeinsamer Moment, der begeistert hat.

Lars Brendler

Über Lars Brendler:

Als PR-Referent unterstütze seit November 2015 das Marketing von Convergys. Dabei entwickle ich Themen für die interne und externe Kommunikation, beantworte Presseanfragen und betreue den Blog ... [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*