Marion Fröhlich Veröffentlicht von am

„Martje will leben!“ – Typisierungsaktion bei buw in Osnabrück

3.300 Menschen haben sich am Samstag, 14.Juni, in Osnabrück im Rahmen der Aktion „Martje will leben!“ typisieren lassen. Dies nehmen wir zum Anlass und bieten euch hier bei buw in Osnabrück die Möglichkeit zur Typisierung.

Sicher haben die meisten von Euch schon von Martje gehört. Martje ist ein 6-jähriges Mädchen aus Osnabrück, das an einer Erkrankung des blutbildenden Systems leidet. So wie viele andere Betroffene benötigt sie zum Überleben dringend eine Stammzellenspende eines passenden Spenders. Damit ihre Geschwister auch weiterhin mit Martje spielen können, organisierten ihre Eltern und Freunde gemeinsam mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei eine Aktion zur Gewinnung neuer Stammzellenspender.

Darüber hinaus gab es in den vergangenen Wochen bereits zahlreiche weitere Aktionen in Osnabrück für das kleine Mädchen. Die Kleine Freiheit schmiss eine Benefizparty unter dem Motto „Club Martje“ und sammelte fleißig Spenden, der Stadtfeuerwehrverband Osnabrück sprang ins kalte Wasser und fast 3.300 Menschen ließen sich vergangenen Samstag in den Räumlichkeiten der Heinrich-Schüren-Schule von der DKMS typisieren.
 

Typisierung bei buw in Osnabrück

Auch wir möchten der kleinen Martje helfen. Deshalb bieten wir euch hier bei buw in Osnabrück auch die Möglichkeit, euch typisieren zu lassen. Am Donnerstag, 19. Juni und Freitag, 20. Juni habt ihr dazu Gelegenheit.
 
Wann? Donnerstag, 19. Juni von 13.30 Uhr bis 18 Uhr und Freitag, 20. Juni von 8.30 Uhr bis 14 Uhr.

Wo? Im Besprechungsraum Empfang neben der Zentrale, Gebäude 195.

Wie? Per Wattestäbchenabstrich im Mund, KEINE Blutentnahme.

Wer? Alle buw’ler zwischen 17 und 55 Jahren, die noch nicht als Stammzellspender registriert sind.

Wie lange dauert es? Maximal 10 Minuten.

Was passiert danach? Dank des Wangenabstrichs seid ihr als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registriert und kommt nicht nur in Deutschland, sondern weltweit als Stammzellspender in Frage.

Was kostet es? Für euch gar nichts. buw stellt 100 Typisierungssets zur Verfügung.

 

Kundenberater erhalten 15 Minuten als Arbeitszeit vergütet. Weitere Infos erhaltet ihr bei euren Teamleitern. Ihr könnt euch bei euren Teamleitern, bzw. Fachbereichsleitern in eine Terminliste eintragen, um Wartezeiten zu vermeiden. Solltet ihr am Donnerstag oder Freitag keine Zeit haben, sprecht uns gern direkt auf einen Alternativtermin an.

Übrigens: bereits in 2009 haben wir eine Typisierungsaktion durchgeführt, an der 130 Kolleginnen und Kollegen teilgenommen haben. Aus dieser Aktion ist im Februar eine Stammzellspenderin hervorgegangen!

Ihr habt noch Fragen oder seid unsicher, ob ihr euch wirklich typisieren lassen möchtet? Ruft uns an, wir versuchen, eure Fragen zu beantworten und stehen euch mit weiteren Infos zur Verfügung.

 
Euer Typisierungsteam:

Gabi Borm: DW 8207
Steffi Link: DW 481
Steffi Hindriksen: DW 141
Silvia Meitsch: DW 687
Marion Fröhlich: DW 630

Marion Fröhlich

Über Marion Fröhlich:

Schon seit 1999 bin ich für buw tätig und seit nunmehr drei Jahren Ansprechpartnerin für die Themen Gesundheit und Soziales. Außerdem engagiere ich mich als Gründungs- und Vorstandsmitglied der ... [Mehr]

Ein Kommentar
  1. Dagmar Frühauf In Halle fänd das ich auch gut...oder an jedem BuW-Standort... 5000 Mitarbeiter ... je mehr Leute ... je mehr Chancen...da muss sich doch ein Spender finden lassen. Und vielleicht kann man anderen damit auch helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*