Spendenaktion im Osnabrücker CC2
Juliane Retzlaff Veröffentlicht von am

Inspirierende Momente beim RTL Spendenmarathon

Neulich Abend. Ein energisches Klingeln, eine freundliche Stimme, ein emotionales Gespräch. Es folgt der Austausch von notwendigen Informationen um etwas Gutes zu tun. Ein Lächeln in der Stimme, gar im ganzen Raum. Wovon ist die Rede? Vom RTL Spendenmarathon.

Unzählige freiwillige Helfer arbeiten gemeinsam für eine gute Sache. Auch wir von buw Schwerin waren in diesem Jahr wieder mit voller Tatkraft dabei. Von 20 Uhr bis 0:30 Uhr wurden eifrig Spenden aufgenommen. Überwiegend in den RTL Werbepausen liefen die Telefone heiß.

Hierbei entstehen regelmäßig tolle Dialoge zwischen hilfsbereiten Menschen. Der jüngste Anrufer, mit Unterstützung von Mama, war bei uns fünf und der älteste Anrufer rüstige 98 Jahre alt. Kleine Spenden mit viel Herz von Menschen, die selber wenig haben aber dennoch teilen möchten, bis hin zu großen Spenden von Firmen und Privatpersonen – es war alles dabei an diesem Abend.

Wismar mit dabei

buw Wismar war in diesem Jahr das erste mal mit am Start. Voller Elan haben auch hier über 30 Helfer Spenden telefonisch entgegengenommen. Es war ein toller Abend, der hier ebenso erst nach Mitternacht endete.

In den Zeiten, in denen die Telefone ruhten, wurde diskutiert, gespielt, verglichen, wer am meisten Spenden bekommen hat und natürlich genascht. Die Teamleiter hatten Suppe gekocht und alle Einkäufe für deftige Sandwiches getätigt.

Es ist jedes Mal wieder spannend zu erleben, was während der Aktion für intensive Gespräche entstehen. Mitarbeiter, die sich vorher nicht kannten, haben einen gemeinsamen Abend miteinander verbracht und grüßen sich heut auf dem Floor. Man weiß nun wesentlich mehr voneinander und wir freuen uns gemeinsam auf den Spendenmarathon im nächsten Jahr.

Zur Ergänzung noch: Danke, danke an alle Helfer. Ihr ward großartig! Eure gespendete Zeit bewirkt reale Hilfe an Orten, wo sie bitterlich gebraucht wird.

Es waren allerdings ein paar Freiwillige weniger als im vergangenen Jahr. Wem geht’s schlecht, wem geht’s gut… Wer macht die Skala dafür? Lieber Leser, lieber Kollege. Kannst du dich umschauen und sagen, eigentlich geht es mir gut? Eigentlich hätte ich anderen in diesem Jahr mehr geben können? Dann sei im nächsten Jahr mit dabei! Spende deine Zeit, tue etwas Gutes und erlebe gleichzeitig einen inspirierenden Abend mit deinen Kollegen. Oder folge auch gerne noch in diesem Jahr einem Aufruf zu „Spende Deine Stimme“. Denn buw unterstützt mehr als nur einen Spendenmarathon.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*