Melanie Mönch Veröffentlicht von am

WAS MACHT EIGENTLICH… das Recruiting Center bei Convergys?

Der Weg zum neuen Job als Kundenberater bei Convergys führt immer an ihnen vorbei: Dem vierköpfigen Recruiting Center-Team in Osnabrück. Sie sind die erste Anlaufstelle für alle potenziellen Mitarbeiter, beantworten Fragen, wecken Interesse und entscheiden, wer sich beim weiteren Auswahlverfahren persönlich vorstellen darf.

Seit Anfang dieses Jahres landeten zahlreiche Bewerbungen als telefonischer Kundenberater auf den Tischen von Angela, Monika, Michael und Michael.

Ziel ist es, das keine neu eingegangene Bewerbung dort länger als 24 Stunden unbearbeitet liegen bleibt. Dafür arbeitet das Osnabrücker-Team eng mit den Recruitern der 19 Convergys-Standorte zusammen. Sie fragen den aktuellen Bedarf ab, tauschen sich zu Auftraggeber-Anforderungen aus und erkundigen sich bei Wiederbewerbern über das damalige Miteinander. Enger Kontakt besteht zudem zu Personaldienstleistern und der Agentur für Arbeit. Diese schlagen Kandidaten vor und erhalten vom Recruiting Center eine Rückmeldung zu deren Bewerbungsstatus.

Auf Basis dieses Wissens ist es dem Team möglich, die eingegangenen Bewerbungen zu prüfen und interessante Jobanwärter für ein telefonisches Bewerbungsgespräch zurückzurufen. 

Was passiert im telefonischen Bewerbungsgespräch?

In jedem Gespräch wird über Convergys, den Job im Call Center und über die standortspezifischen Gegebenheiten informiert:

  • Wer ist Convergys?
  • Wie ist es im Call Center zu arbeiten?
  • Welche beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen sollte ein Bewerber mitbringen?
  • Was für Vertragsarten und Wochenarbeitszeiten bietet der Standort an?
  • Sind Teilzeitschichten möglich oder können Studenten dort arbeiten?

Die vier Kollegen des Recruiting Centers bringen mehr als 30 Jahre Kundenberater-Erfahrung bei Convergys mit. Sie waren in dieser Zeit in unterschiedlichen Call Center-Projekten tätig – von der Telekommunikationsbranche, über Servicehotlines bis hin zum Geschäftskundenvertrieb. Ende letzten Jahres haben sie sich intern ins Recruiting Center entwickelt. Daher können sie gut vermitteln, worauf es bei der Arbeit im Call Center ankommt, was sie an dem Job schätzen und worin die Herausforderungen liegen. „Die Arbeit ist ein bunter Mix aus Vertrieb, wir wollen die Vorteile der Arbeit bei uns und in einem Call Center ja verdeutlichen, und Beratung, indem wir Bewerbern die Möglichkeiten unserer Projekte aufzeigen“, so Michael.

Zudem stellen sie dem Bewerber gezielte Fragen, was sie sich für ihren neuen Job wünschen. Durch diese können sie beispielsweise abwägen, in welches Projekt der Kandidat passen würde. Sie erkundigen sich auch über den persönlichen Werdegang. Wenn Bewerber antworten, achtet das vierköpfige Recruiting Center auf die Stimme, Wortwahl oder den Tonfall des Gesprächspartners. Sie erfassen zudem die Bewerberdaten und entscheiden innerhalb kurzer Zeit, noch während des Gespräches, ob der Gesprächspartner für die Call Center-Telefonie geeignet ist.

Freudiges Zusagen und feinfühliges Absagen

Einem hoffnungsvollen Kandidaten auf wertschätzende Weise abzulehnen, gehört ebenso zu den Aufgaben des Recruiting Centers, wie eine Zusage auszusprechen. Vor allem ablehnende Entscheidungen erfordern Empathie, Feingefühl und Überwindung. Schließlich ist die Enttäuschung und manchmal eben auch Verärgerung beim Adressaten vorprogrammiert.

Dem gegenüber stehen die Bewerber, die in diesem Jahr die erste Hürde des Telefonats schafften und die damit verbundene Einladung zum Bewerbertag erhielten. Das Team koordiniert dabei sowohl die Zu- als auch Absagen der Teilnehmer und stimmt Terminverschiebungen ab. Zusätzlich bearbeiten sie Mail- sowie SMS-Anfragen der potenziellen Mitarbeiter zum Bewerbungsprozess. Die meisten Anrufe erhalten sie dabei zwischen 10 und 14 Uhr. Als kleinen Service verschicken sie zudem kurz vor dem Bewerbertag Terminerinnerungen via SMS.

Das persönliche Kennenlernen

Am Bewerbertag wechselt der Bewerber-Kontakt erstmals vom Osnabrücker-Team zum Standort-Recruiter. Eine gepflegte Bewerberdatenbank sowie ein gutes Händchen bei der Kandidaten-Auswahl ermöglichen den Verantwortlichen vor Ort ein erfolgreiches persönliches Kennenlernen. So ist das Recruiting Center-Team mitverantwortlich für eine reibungslose Terminkoordination des Bewerbertages und hält den Kollegen den Rücken frei.

Im Nachgang kontaktieren sie zudem alle Kandidaten, die trotz Einladung nicht teilnahmen. Bestenfalls lädt das Recruiting Center zu einem Ersatztermin ein oder spricht an dieser Stelle eine Absage aus. Auch Bewerbern, die als Besetzung für eine offene Stelle im Bewerbertag nicht überzeugt haben, teilt das Team diese Entscheidung mit. Hierbei können die Vier auf ihre Erfahrung zurückgreifen und begegnen den Reaktion des Angerufenen auf Augenhöhe. „Vor allem bei Bewerbern, die wir im Telefoninterview hatten und wirklich gut fanden fällt das schon schwerer“, sagt Monika.

„Willkommen bei Convergys!“

Konnten Bewerber im Bewerbertag punkten, steht mit der Zusage zum Job gleichzeitig auch die Einladung zum Einführungstag an. „Bewerbern eine positive Rückmeldung zu geben und ihnen zum neuen Job zu gratulieren gehört zu den schönsten Aufgaben. Das mach ich natürlich besonders gerne“, so Angela.

Die Terminkoordination und eventuelle Rückfragen übernimmt das Team auch zu diesem Zeitpunkt. Als Türöffner und Rückgrat des Bereichs „HR Marketing & Recruiting“ ist das Recruiting Center somit ausschlaggebend für das Wachstum bei Convergys.

 


Ihr habt Interesse an einem Job bei Convergys? Dann bewerbt euch jetzt: Hier geht es zur Jobsuche!

Melanie Mönch

Über Melanie Mönch:

Für Convergys, ehemals buw, plane ich Themen, recherchiere Inhalte und texte seit April 2015. Zum einen berichte ich über unternehmensrelevante Angelegenheiten mittels Pressemitteilungen, ... [Mehr]

Ein Kommentar
  1. Kakas Gabriella Hallo, ich wünsche den Nachfolgern der Pécser Kollegen viel Erfolg. LG Kakas Gabriella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*