Inklusion bei buw
Bert Sperling Veröffentlicht von am

Was macht eigentlich… ein Referent für Inklusion?

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch die Möglichkeit erhält, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen – und zwar von Anfang an und unabhängig von seinen individuellen Fähigkeiten, seiner ethnischen wie sozialen Herkunft, seinem Geschlecht oder Alter. Dieses Ziel der Chancengleichheit wird auch bei buw groß geschrieben. Speziell dafür gibt es bei uns einen Referenten für Inklusion.

buw ist so bunt wie das Leben selbst: Hier arbeiten Jung und Alt, Frauen und Männer, Menschen mit und ohne Behinderungen, Hetero- und Homosexuelle, Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft. Ihnen allen müssen die gleichen Chancen offenstehen und keiner darf benachteiligt werden. Wir wollen bei uns ein Klima der Offenheit fördern, in dem jeder die Individualität des Anderen akzeptiert.

Diesen Prozess kann und darf ich als Referent für Inklusion bei buw begleiten und unterstützen. In meinen Aufgabenbereich geht es zum einen darum – in Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden, Verbänden und Vereinen – Menschen mit Behinderungen eine berufliche Perspektive bei buw anzubieten. Gemeinsam mit den Personalreferenten und den Vertretungen für schwerbehinderte Mitarbeiter sorgen wir dann dafür, dass die behinderten Mitarbeiter die für sie notwendigen Unterstützungsleistungen erhalten.

Ich bin dankbar, diese Aufgabe für die buw Unternehmensgruppe umsetzen zu können, weil ich so meinem Anspruch nach Fairness nachkommen und ich hier mein Lebensmotto „Man braucht etwas, das satt macht, und etwas, das hungrig macht!“ nahezu täglich erleben kann.

Bert Sperling

Über Bert Sperling:

Ich bin für die buw Unternehmensgruppe standortübergreifend als Referent für Inklusion und als Referent für Arbeitssicherheit seit Januar 2013 tätig. Ich habe die Entwicklung dieser Themen bei ... [Mehr]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*