Die "Weight Watchers At Work"-Gruppe
Gabriele Styller-Zeuch Veröffentlicht von am

„Weight Watchers at Work“ bei buw

Viele werden es kennen, die Klamotten werden zu eng, man fühlt sich nicht mehr so wohl in seiner Haut, man will was ändern. So entstand im CC 2 in Osnabrück der Gedanke: „Wir nehmen jetzt ab!“. Zuerst wollten sich zwei Kundenberater auf den Weg zu Weight Watchers machen. Bei der Überlegung nach dem „Wann und Wo?“ kam mir die Idee, warum nicht mal unseren Dr. Bob fragen, ob es möglich ist, mit „Weight Watchers at Work“ hier am Standort Osnabrück zu starten.

Es folgten Gespräche mit Andrea Grabbe, die bei buw für das betriebliche Gesundheitsmanagement zuständig ist, und Bettina Groetzki von Weight Watchers. Ich hatte das Glück, bei den Treffen dabei zu sein und konnte sehen und hören, dass auch Andrea mittlerweile von dieser Idee angetan war.

Von früheren Treffen ist mir der Weight Watchers-Coach Anne Olzmann bekannt. Ihre Art, das Programm zu präsentieren, hat mich überzeugt und deshalb bat ich Andrea alles daran zu setzen, Frau Olzmann als unseren Coach zu bekommen. Andrea setzte sich dann mit den zuständigen Ansprechpartnern in Verbindung und siehe da, am 14. Februar 2012 startete die Info-Veranstaltung von „Weight Watchers at Work“ hier im Haus.

Vorher wurden Plakate geklebt und in den einzelnen Callcentern Flyer ausgelegt. Wir waren sehr gespannt, wie die Resonanz sein würde! Als dann die Präsentation von „Weight Watchers at Work“ stattfand, füllte sich der Raum zusehends. Sowohl Männlein als auch Weiblein zeigten Interesse. Und es war Frau Olzmann, die die Aufgabe der Vorstellung des Konzeptes vornahm. Am Ende der Vorstellungsrunde stand fest, die Treffen bei buw in Osnabrück finden statt. Unsere Freude war sehr groß, zumal Andrea Grabbe uns dann noch mitteilen konnte, dass buw die Treffen bezuschusst.

Jetzt sind wir seit dem 21. Februar 2012 dabei! Mittlerweile hat jeder seine Erfolgserlebnisse auf der Waage gehabt und hat auch gelernt, damit umzugehen, wenn die Waage nicht das zeigt, was man sich vorgestellt hat. Die Treffen helfen uns dabei zu lernen, unsere tägliche Ernährung gesund, abwechslungsreich und geschmackvoll zu gestalten und dadurch auch noch unsere Pfunde purzeln zu lassen. Jeder gibt seine Erfahrungen und Tipps weiter, so dass die gesamte Gruppe davon profitiert, denn wir haben ja alle das gleiche Ziel.

Frau Olzmann begleitet die Treffen mir ihrer besonderen Art. Vielleicht war sich der ein oder andere zu Beginn nicht ganz so sicher, ob es wirklich der passende Coach ist. Mittlerweile sieht es aber anders aus. Sie hat uns mit dem Weight Watchers-Virus auf ihre sehr positive Art und Weise infiziert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn die Chemie mit dem Coach nicht stimmt, klappt es auch nicht so mit der Abnahme. Die Treffen machen einfach Spaß und jeder nimmt für sich was mit. Außerdem ist es sehr hilfreich, sich am Arbeitsplatz noch mit den Kollegen austauschen zu können. Gemeinsam etwas anzugehen ist immer leichter als ein Einzelkämpfer zu sein. Hat der eine einen Durchhänger, bringen die anderen ihn wieder auf Kurs.

„Weight Watchers at Work“ läuft 13 Wochen. Schon jetzt wünschen sich viele Teilnehmer, dass es nach der ersten Staffel noch weiter geht. Wir wollen unserer Waage weiterhin die Stirn bieten, denn nichts schmeckt so gut, wie sich schlanker sein anfühlt!

Ein Kommentar
  1. Gabriele Styller-Zeuch Hallo liebe WW-Teilnehmer bei buw, heute melde ich mich nochmal zu Wort. Wie ihr sicher auch schon erfahren habt geht es jetzt in die DRITTE WW-Runde. Und wieder wird die Teilnahme durch buw unterstützt. DANKE !!! Bei uns im CC2 freuen sich alle Teilnehmer ungemein darüber. An dieser Stelle muss aber noch erwähnt werden, daß wir wahrscheinlich nicht in die dritte Runde hätten starten können, wenn nicht Annette Osterfeld sich so für WW eingesetzt hätte. Vielen lieben Dank an Dich Annette. Ich glaube, ich spreche für alle Teilnehmer. So, für allen einen tollen Start in Runde 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*